Die optimale Zeit für Nachtaufnahmen

Die „Blaue Stunde“ wird von den Fotografen der Zeitraum genannt, der sich für Nachtaufnahmen am besten eignet.Und zwar ist es die Zeit etwa 20 Minuten vor Sonnenaufgang beziehungsweise 20 Minuten nach Sonnenuntergang. Die Lichtverhältnisse zu diesem Zeitpunkt verleihen den Fotos eine besonders faszinierende Lichtstimmung. Diese Verhältnisse hängen natürlich sehr stark vom Wetter ab und sind nicht jeden Tag gleich. Aber man kann sich ungefähr nach diesen Zeitangaben richten.

Zu diesem Zeitpunkt ist der Himmel noch nicht ganz dunkel, sondern er gibt noch etwa „blaues“ Licht ab – daher der Name. Fotografiert man zu dieser Zeit z.B. Bauwerke oder Straßen, die mit Kunstlicht beleuchtet werden entsteht ein besonders schöner Kontrast mit einer einzigartigen Lichtstimmung. Auch hier empfiehlt es sich zu verschiedenen Zeitpunkten die Aufnahmen zu machen, da das Spiel zwischen natürlichem und künstlichem Licht jedes Mal variiert.